Für den Mavic 2 Pro Indoorflug sollten spezielle Einstellungen getroffen werden. Für Indoorflüge ist zusätzliches Wissen über die Flugmodi ATTI, OPTI und GPS notwendig, um einen störungsfreien Flug zu gewährleisten. Durchsuchen Sie gern das Benutzerhandbuch der Mavic 2 Pro nach diesen Schlagworten. Zu wenig Informationen, keine Details zu den empfohlenen Einstellungen? Genau, an dieser Stelle hat DJI sich etwas zurückgehalten. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf beim Indoorflug mit der Mavic 2 Pro zu achten ist (Einstellungen). Als Hardware ist ein Propellerschutz* für Indooraufnahmen sehr zu empfehlen. Informationen zur Verwendung erhalten Sie hier.

Mavic 2 Pro Hochregallager Inspektion Indoor
Mavic 2 Pro Hochregallager Inspektion Indoor

Mavic 2 Pro Indoorflug Einstellungen

Kontrolle RTH Funktion und Signalverlust

Stellen Sie sich vor, aufgrund eines fast leeren Akkus leitet die Drohne den Rückflug auf 50m Höhe zum Startpunkt ein und dies mitten im Wohnzimmer. Eine ziemlich schlechte Idee. Die RTH Funktion benötigt GPS Daten, um den Startplatz bei einem Rückflug aufgrund leerer Akkus zu finden. Da Sie Indoor ohne GPS Empfang fliegen, raten wir von einem automatischen Rückflug ab. Ebenso könnten Maschinen und Anlagen im Weg sein. Deshalb ist es wichtig, die (automatische) Rückkehrfunktion entsprechend zu deaktivieren. Dies funktioniert aber nicht so pauschal. Sie können nur den RTH bei aktueller Höhe deaktivieren. Grundsätzlich empfehlen wir, gar nicht erst diese Schwelle zu überschreiten und besser manuell vorher zu landen. Bevor die Drohne die RTH Funktion aktiviert, läuft ein 5 Sekunden Countdown ab, den Sie mit der Pause Taste abbrechen können. Ebenso wäre es fatal, wenn bei einem Verbindungsproblem zwischen Fluggerät und Fernbedienung der Kopter zum Startplatz zurückkehren würde. Eine automatische Landung könnte in diesem Fall aber auch ungünstig sein. Dies kann individuell eingestellt werden. Wir empfehlen für diese Einstellung den Schwebeflug.

Mavic 2 Pro Indoorflug Einstellungen RTH und Signalverlust
Mavic 2 Pro Indoorflug Einstellungen RTH und Signalverlust

Abstandssensoren deaktivieren

Die Mavic 2 Pro hat im Tripod Modus einen 360 Grad Schutz mit unterschiedlicher Sensorik. Jenachdem wie groß der Bereich zum Fliegen ist und wie groß Abstände zu Hindernissen oder auch zum Motiv sein müssen, ist es empfehlenswert die Abstandssensoren nach vorn und hinten zu deaktivieren. Dadurch ist es möglich näher ans Motiv zu gelangen und grundsätzlich in engen Räumen überhaupt eine Steuerung zu ermöglichen. Allerdings werden Sie schnell feststellen, dass der Fokus der Kamera gar nicht dafür ausgelegt ist, so nah an Motive heran zu fliegen.

Mavic 2 Pro Indoorflug Einstellungen Abstandssensoren
Mavic 2 Pro Indoorflug Einstellungen Abstandssensoren

Die abwärts gerichtete Sichtpositionierung hingegen ermöglicht dem Kopter eine stabile Fluglage, auch ohne GPS. Indoor fliegen bedeutet meistens, dass der Satelliten- Empfang nicht ausreichend ist und damit die Positionierung bei schwankendem GPS-Empfang sogar eine Gefahr in sich birgt. Die Drohne kann bei schwankendem GPS-Signal ihre letzte (bekannte) Position plötzlich wieder einnehmen. Also absolute Vorsicht in Produktionshallen, wenn der Kopter in die Nähe von Außenwänden oder auch Decken gerät. Dort ist es möglich, dass die Drohne mehr Satelliten empfängt und nicht nachvollziehbare Bewegungen macht. Die abwärtsgerichtete Sichtpositionierung funktioniert nur bei guten Lichtverhältnissen.

Systemgrenzen Drohne Indoor
Mavic 2 Pro Indoorflug – Systemgrenzen

Ist diese Funktion aktiviert, kann sich die Mavic 2 Pro an Konturen unterhalb der Sensorik bis ca. 5 Meter Flughöhe orientieren und somit die Position halten. In diesem Fall zeigt die Fernbedienung den Flugmodus OPTI an. Bei 5 Metern ist die maximale Flughöhe in diesem Fall erreicht. Um höher zu fliegen, müssen die vorderen und hinteren Sensoren deaktiviert werden. Die Fernbedienung zeigt auch in diesem Fall OPTI an. Sobald die Sensorik Hindernisse und Konturen abwärstgerichtet nicht mehr identifizieren kann, wechselt der Flugmodus zu ATTI. Dies bedeutet, dass nur noch die Flughöhe mittels Barometer gehalten werden kann. Seitliche Einwirkungen (Wind) lassen die Drohne driften. Beim Indoorflug ist manuelles Steuern etwas, was beherrscht werden sollte. Deaktivieren Sie die abwärtsgerichteten Sichtsensoren, ist der Flug auf 30 Meter Flughöhe begrenzt. Kinoreife Aufnahmen sind nur noch schwer möglich, da die Luftverwirbelungen so stark sind, dass der Kopter ständig unruhig in der Luft liegt (auch ohne Wind). Alles an Gegenständen in der Umgebung verstärkt diese ungleichmäßigen Verwirbelungen und verschlechtert das Flugverhalten spürbar.

Mavic 2 Pro Indoorflug – Problem mit dem Magnetkompass

Es ist nicht unüblich, dass Fehlermeldungen zum Magnetkompass beim Indoorflug auftreten. Diese sind in der Regel unbedenklich. Eine Kalibrierung des Kompasses ist gemäß Betriebshandbuch nicht notwendig.