Ein sehr sensibles Thema ist der Drohnenflug im Stadtzentrum und über bewohntem Gebiet.

Wenn da nicht dieses kleine ABER wäre. Ja in diesem Fall muss es sogar groß geschrieben werden, da der Drohnenflug im Stadtzentrum vielen Einschränkungen unterliegt. Welche das sind und weshalb Stadtzentrum nicht gleich Stadtzentrum ist, klären wir in diesem Beitrag.

Drohnenflug im Stadtzentrum Mavic 2 Pro
Drohnenflug mit der Mavic 2 Pro – Abstand zum Wohngebiet

Die Droniq-App schützt nur in 80% aller Fälle

Sie verlassen sich einzig und allein auf die App der Deutschen Flugsicherung? Dann wird es früher oder später definitiv zu einem Regelverstoß kommen, der im Einzelfall sehr teuer werden kann. Zum Drohnefliegen gehört noch viel mehr, als nur die Flugfreigabe über eine App zu prüfen. Sie sollten auch nicht mal eben spontan mit Ihrer Drohne losziehen und beim ersten Sonnenstrahl den Kopter in die Luft bringen. Im Zweifel werden Sie von einem Polizist in ziviler Bekleidung, der gerade mit seinem Hund spazieren geht, angesprochen und zurechtgewiesen. Ein Gespräch mit dem Ordnungshüter haben Sie definitiv sicher, sobald Sie gelandet sind. Hoffen wir, dass es bei EINEM Gespräch bleibt. Ja, diese Erfahrung habe ich bereits gemacht. Allerdings herrschte in meinem Fall auf der Seite des Gesetzgebers nur gefährliches Halbwissen. Dadurch konnte ich ganz gut glänzen. Dennoch habe ich in einer Sache, die ich Ihnen gleich beschreibe, dazugelernt.

Natürlich sollten Sie die Droniq App der DFS in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG nutzen, als groben Anhalt zumindest. Anschließend sollten Sie auf jeden Fall die aktuellen Luftrauminformationen prüfen!

Doch eines prüft die Droniq-App NICHT

Die App prüft Ihr Gebiet auf wichtige Aspekte (Bahnanlagen, Polizeidienststellen, Wasserstraßen, Industriegelände, Stromversorgung, Bundesfernstraßen, obligatorischer 1,5km Radius um Flugplätze sowie Krankenhäuser mit Landeplatz, usw.). Sobald Sie Ihr Fluggebiet möglichst detailliert festgelegt haben, prüfen Sie folgendes:

  • Wem gehört dieses Gebiet?
  • Gibt es eine Hausordnung?
  • Gibt es Sonderregelungen zu Drohnen?
  • Gibt es ein direktes Drohnen / Modellflug Verbot?

 

Völlig egal, ob es ein Kleingartenverein ist, der Bürgermeister persönlich, der Inhaber eines Schlosses oder eine Stiftung. Wenn Sie im Internet nichts dazu finden können, versuchen Sie telefonisch eine Auskunft zu erhalten, ob es Sonderregelungen/Flugverbote für Drohnen für das entsprechende Areal gibt. Das heißt also, dass Sie vor dem Drohnenflug auch die geltenden Grundstücksrechte und Verordnungen kennen müssen, die der jeweilige Eigentümer erlassen hat. Dies ist eine sehr lästige Arbeit. Vor Ort ist es meistens zu spät dies zu prüfen, dann passt das Wetter gerade und Sie wollen schnell starten. Deshalb sollten Sie vor dem Flug immer wissen, was Sie genau abfliegen möchten und entsprechend schon Tage vorher Ihren Flug soweit wie möglich planen und ggf. Sondergenehmigungen einholen. Mal eben ruck zuck eine Drohne in die Luft zu schicken, endet womöglich mit viel Ärger.

Gleiches gilt für bewohntes Gebiet in einer Stadt. Grundsätzlich dürfen Sie nicht über bewohntem Gebiet fliegen. Die Droniq App ist in dieser Hinsicht ein sehr gutes Hilfsmittel. Abhängig von Ihrer Fluglizenz (OPEN A1/A3 oder OPEN A2) zeigt die App auch an, ob Sie 150 Meter Abstand zu bewohntem Gebiet einhalten müssen oder bis zur Grundstücksgrenze fliegen dürfen.

Persönlichkeitsrecht – Die Panoramafreiheit ist bei einem Drohnenflug im Stadtzentrum nicht anwendbar. Unter der Panoramafreiheit versteht man die Erlaubnis in Städten Gebäude und Menschen zu fotografieren, da jene in einer belebten Stadt nunmal damit zu rechnen haben. Allerdings gilt die Panoramafreiheit nur aus dem Blickwinkel eines Menschen.

Ein Beispiel aus eigener Erfahrung

In Bremen gibt es den Bürgerpark. Ein riesiges Gebiet, welches sich über mehrere Kilometer recht nah am Stadtzentrum streckt. Natur pur – steht allerdings unter Denkmalschutz. Ein Eigentümer kann untersagen, dass von seinem Gelände Drohnen gestartet werden. Der Bürgerpark macht davon in seiner Hausordnung Gebrauch. Unbemannte Flugobjekte sind auch rund um Brandenburgs historische Bauten nicht mehr gern gesehen. Wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg festgelegt hat, ist der Betrieb im Bereich ihrer Anlagen verboten. Auch hier wird durch eine Hausordnung der Drohnenflug im Stadtzentrum untersagt.

Drohnenflug im Stadtzentrum – GPS und Wind – zusätzliche Herausforderung

Vergessen Sie nicht, dass es in der Stadt schwierig ist die Windgeschwindigkeit zu prüfen. Sie sind nicht dazu verpflichtet lokal eine Messung vorzunehmen. Sie sind in der Stadt meist von hohen Gebäuden oder Hallen vor Wind “geschützt”. Und genau darin liegt die Tücke. Luftverwirbelungen an Häuserecken sind nicht zu unterschätzen. Ebenso wird Ihre Drohne vom Wind erfasst, sobald diese den Schutz der Gebäude nicht mehr wahrnehmen kann, weil der Kopter eine entsprechende Höhe (oberhalb von Dächern) erreicht. Der volle Wettereinfluss kann Ihre Drohne an ihre Grenzen bringen. “Im Schutz der Gebäude” ist ebenso ein schmaler Grad auf einem Irrpfad, wenn Sie an die Funktionsweise vom GPS Empfang denken. Das GPS Signal wird von Fassaden und Häusern aber auch von Bäumen abgeschattet. GPS Signal Schwankungen können bei Ihrem Flugmodell zu ungewollten Bewegungen führen. Also halten Sie ausreichend Abstand zu Gebäuden. Da Sie vorab im Internet sowieso die aktuellen Luftrauminformationen abrufen, lohnt sich direkt ein Blick auf die Wetterinformationen und wie bereits angesprochen eine Recherche zum Besitz des Grundstückes.

Drohnenflug im Stadtzentrum – 3 Beispiele aus Hannover

Drohnenflug im Stadtzentrum – Eilenriede Hannover

Die Eilenriede umfasst 640ha Fläche und ist damit ein Stadtwald in Hannover. Die Eilenriede liegt östlich des Stadtzentrums. Es gibt einen nördlichen Teil im Stadtteil Zoo und einen südlichen Teil, der zum Stadtteil Kleefeld gehört. Die Eilenriede ist von Nord nach Süd ca. sechs Kilometer lang und reicht südwestlich bis an den Maschsee. Ebenfalls in Nord-Süd Richtung verläuft der Messeschnellweg, welcher direkt durch die Eilenriede führt. Natürlich hat dieser einen Lärmschutzwall. Die Eilenriede gliedert sich in zwei Teile:

  • die nördliche Eilenriede reicht von der Walderseestraße im Norden bis zum Pferdeturm im Süden
  • die südliche Eilenriede beginnt südlich des Pferdeturms und reicht bis zum Döhrener Turm

Die Eilenriede besteht aus ca. 75% Laubbäumen, wie man leicht in diesem Video erkennen kann. Die Eilenriede ist so groß, dass man natürlich öfter den Standort wechseln musste, um immer auf Sicht fliegen zu können. Sehr schwierig bei dem dichtem Bewuchs der Bäume.

Drohnenflug im Stadtzentrum – Ricklinger Kiesteiche Hannover

Die Ricklinger Kiesteiche / Baggerseen sind, wie es der Name schon sagt mehrere Teiche, welche ziemlich nah beieinander im südlichen Teil der Stadt Hannover liegen. Sie dienen als Naherholungsgebiet Hannovers und stellen gleichzeitig ein Überschwemmungsgebiet des Flusses Leine dar. Döhren, Ricklingen, Wülfel sowie Hemmingen sind die Stadtteile, in denen sich die Ricklinger Kiesteiche befinden. Eigentlich gehören nur 3 der Teiche im engeren Sinne zu den sog. Ricklinger Kiesteichen. Diese können auch als Badegewässer genutzt werden, da sie offiziell dazu freigegeben sind.

Ricklinger Kiesteiche in 4K mit der Mavic 2 Pro:

Flugrecht / Flugmöglichkeiten für Drohnen an den Ricklinger Kiesteichen

Grundsätzlich muss man sich vorerst für eine Seite der Bundesstraße “Südschnellweg” entscheiden. Auf der nördlichen Seite der Bundesstraße (Maschsee-Seite) gibt es die Möglichkeit am Rugby-Club Hannover 1905 e.V. zu starten. Den Rugby Platz erreichen Sie super mit dem Auto. Parkmöglichkeiten gibts auch. Dieser Platz liegt außerhalb des 1,5km Radius des Krankenhauses Siloah, allerdings recht knapp daneben. D.h. Sie sollten von da aus nur in südliche Richtung mit der Drohne fliegen. Ebenso wird das mögliche Gebiet zum Fliegen eingeschränkt durch die Gleise östlich des Platzes (Nähe Maschsee – Achtung Abstand mit der Drohne zu den Gleisanlagen einhalten). Also können Sie von da aus nicht über den südlichen Teil des Maschsees fliegen. Dazu sollten Sie direkt an das südliche Ostufer fahren und direkt am Maschsee starten.

Wollen Sie sich den südlichen Teil der Bundesstraße Südschnellweg nicht entgehen lassen, müssen Sie sich südlich platzieren. Vorsicht: Ab Wilkenburg stehen die Teiche unter Naturschutz (Flugverbot für Drohnen).  Ebenso müssen Sie Abstand zum Südschnellweg einhalten. Am Aegir Bad gibt es einen Weg, der unter dem Südschnellweg durchführt – auch für Autos befahrbar. Von da aus können Sie in der Nähe des Ricklinger Forstes starten.

Drohnenflug im Stadtzentrum -Maschsee Hannover

Prüfen wir doch mal die Regularien:

  • Sichtweite: möglich, liegt im Auge des Betrachters
  • Höhe: bis 120m ohne Genehmigung möglich
  • Drohnen bis 2kg, ohne Nachweis einer Befähigung möglich
  • Nachts: nur mit Genehmigung der Landesluftfahrtbehörde
  • Hindernisse: 100m seitlicher Abstand zu Bahnanlagen (direkt am See, Westufer, VORSICHT)
  • Naturschutzgebiet: dazu zählt der Maschsee nicht
  • Flugplätze: Krankenhaus Siloah nordwestlich vom Maschsee. 1,5km Abstand einhalten, VORSICHT.
  • Wohngrundstücke: dürfen nicht überflogen werden
  • Besonderheiten: bei Festen, wie das Maschseefest, sollte man mit größter Vorsicht handeln, denn es ist nicht erlaubt über Menschenmengen zu fliegen
  • Die Straße am Maschsee ist keine Bundesfernstraße und darf damit auch überflogen werden.

Fazit zum Drohnenflug im Stadtzentrum

Grundsätzlich sind Flüge mit Multikoptern im Stadtzentrum auch ohne Sondergenehmigungen möglich. Eine sehr gute Grundlage die Flugfreigabe zu prüfen, bildet die Droniq App. Hierzu sollten Sie sich bewusst sein, nach welcher Kategorie Sie ihren Kopter betreiben dürfen und welche Unterkategorie Ihre Lizenz hergibt. Ist aus luftfahrtrechtlicher Sicht ein Flug gestattet, sollten Sie die Grundstücksrechte prüfen. Ist das Grundstück nicht im privaten Besitz und zusätzlich mit einer Hausordnung versehen, die Drohnenflüge untersagt, sollten Sie neben Menschenansammlungen und der Beachtung des Persönlichkeitsrechts auch mit schwankenden GPS Signalen und Windböen in der Nähe von Gebäuden rechnen.